Label Agentur Festival
Home Info CDs Warenkorb Kontakt Impressum
Tri-Continental
CDs
Presse
Bio
Photos

Tri-Continental - 2000

Tri-Continental ist ein grenzüberschreitendes Projekt dreier wunderbarer Gitarristen, Sänger und Songwriter aus Toronto. Sie präsentierten eine Blues/Folk/World Music-Melange, die in punkto Eindringlichkeit und Atmosphäre ihresgleichen sucht. Nicht nur die heimische Kritik ist begeistert über die drei mehrfach für JUNO-Awards nominierten Saiten-Künstler – auch in Europa gibt es für diese Produktion Lob zuhauf. Die Poesie der keltisch inspirierten Songwriterkunst, die Intensität des Bluesfeelings oder auch die Komplexität der madegassischen Rhythmen sind nur einige der hier verschmelzenden Elemente. Spielerisch und mit verblüffender Leichtigkeit entsteht so eine einzigartige neue Stimme.


Tri Continental Live - 2002

Lester Quitzau, Bill Bourne und Madagascar Slim stellen auf diesem Doppel-Album erstmalig auch im Kontext eines einzigen Livekonzerts unter Beweis, warum ihre Zusammenarbeit so besonders ist. Atmosphärisch intensiv, spieltechnisch gekonnt, und kommunikativ bis ins Detail präsentieren sich die drei Kanadier auf diesem besonderen Mitschnitt eines Bremer Konzerts vom November 2000 als absolut homogene und geschlossene Einheit. Live-Interpretationen des Materials ihres CD-Debuts nebst einigen Songs von Solo-CDs der drei Sänger, Songwriter und Meistergitarristen aus Kanada.


Lets Play - 2003

Madagascar Slim, Bill Bourne und Lester Quitzau haben ihr wunderbar universelles Gesangs- und Gitarren-Soundgeflecht aus Blues, Folk, Songs und Worldbeat für dieses in Bremen produzierte Album um den indischen Percussionisten Ramesh Shotham ergänzt. Damit wurde das "Groove"-Element in ihrer Musik noch verstärkt. Sie führen dabei ihre individuellen Talente so zusammen, dass genau die Qualität entsteht, die für jeden Künstler unverzichtbar ist — ein individueller und unverwechselbarer Sound. Ihre alten Fans — und solche, die es noch werden wollen — werden von LET’S PLAY nicht enttäuscht sein.


Drifting - 2004

Never change a winning team – unter dieses Motto kann das vierte Album von Tri-Continental aus Kanada gestellt werden, denn erneut luden Bill Bourne, Lester Quitzau und Madagaskar Slim den indischen Perkussionsten Ramseh Shotham zu einer Aufnahmesession nach Bremen ein. Das Besondere dabei: Tri-Continental spielten live im Studio für eine kleine Schar von Freunden und Fans. Dass die bei dieser Gelegenheit eingefangene Performance dabei die Vitalität eines Tri-Continental-Konzertes aufweist, überrascht nicht. Wer das Trio kennt, der weiß: diese Gitarristen, Sänger und Songwriter sind vor allem live in ihrem Element. Das Repertoire: ein Mix aus neuen Songs und Cover-Versionen einflußreicher Autoren wie Son House, Bob Marley und Jimi Hendrix: Ein atmosphärisch dichtes Album voller Spielfreude – Tri-Continental pur.