Label Agentur Festival
Home Info CDs Warenkorb Kontakt Impressum
Holly Cole
CDs
lps
Presse
Bio
Photos
T&M 053: 18.00 Euro
"Steal the night DVD und CD" - 2013

CD:

1.Down, Down, Down
2.Smile
3.Charade
4.Good Time Charlie
5.Larger Than Life
6.Calling You
7.Cry (If You Want To)
8.You've Got A Secret
9.I Can See Clearly Now


DVD:
1.Charade
2.Cry (If You Want To)
3.Calling You
4.Down, Down, Down
5.Smile
6.Larger Than Life
7.Train Song
8.Tea For Two
9.You've Got A Secret
10.I Can See Clearly now

EXTRAS
Documentaries: Holly in Japan, The Trio, Coming to Toronto

BONUS TRACK: I'd Like You For Christmas

“Have you met Miss Cole? In Abwandlung des Titels eines klassischen Rodgers & Hart-Songs musste diese Frage in Sachen “Holly Cole auf DVD“ bislang negativ beantwortet werden. Diese neue konzertante Begegnung auf DVD und CD ist somit eine überfällige Premiere. Nach vielen Alben und etlichen Konzerten auch in Europa, legt die gefeierte Sängerin aus Kanada erstmals einen Live-Auftritt auch auf DVD vor, sorgfältig produziert an legendärer Stätte: dem Glenn Gould Studio in Toronto. Ein intimer kanadischer Konzertabend, der einerseits eine Begegnung mit dem Stammpublikum der Künstlerin dokumentiert, andererseits eine Wiedervereinigung des ersten Holly Cole Trios mit Aaron Davis (Piano) und David Piltch (Bass) präsentiert, ergänzt um Davide Direnzo (Drums), John Johnson (Saxophon) und Bob Piltch (Gitarre). Das Ergebnis: eine weitere virtuose Demonstration der Kunst einer großartigen Performerin – individuell, intelligent und intensiv.

Das „Steal The Night“-Konzert fand statt im August 2011, Das CD/DVD-Doppel des Abends erschien in Kanada nur sechs Monate später, jetzt endlich auch in Europa. Mit viel Aufmerksamkeit und Sorgfalt wurde das Konzert geplant und inszeniert. Man bekam die technisch bestmögliche Qualität. Das Repertoire enthielt Songs aus allen Karriere-Phasen Coles, 9 Songs auf der CD, 11 auf DVD. Dazu ein zusätzlicher Track im DVD-Bonusmaterial, nebst ausführlichen Biographien der Musiker in Textform, sowie drei Film-Dokus von besonderem Interesse („Holly In Japan“ / „The Trio“ / „Coming To Toronto“).

Die bestens bekannten Qualitäten der Sängerin Holly Cole sind hier abermals zu erleben: die interpretatorische Vielschichtigkeit, das Augenmerk auf Details, der starke Sinn für Minimalismus und für Raum in der Musik - die Stille zwischen den Tönen, die Spannung und Schönheit erzeugt. Das Ganze spielerisch und mit geradezu telepathischem Verständnis umgesetzt von Musikern, die jede Nuance der Arrangements kennen und den Gestaltungsprozess des Ganzen mit souveräner Gelassenheit übernehmen, mit einem untrüglichem Gespür für Tempo, Farbgebung und Ausdruck. Verglichen mit den Anfängen, besitzt die Musik von Holly Cole heute noch etwas mehr Tiefe, mehr Raffinesse und mehr Subtilität – auch bei den Songs, die die Sängerin schon oft gesungen hat.

Einige davon sind hier wieder zu hören: „Calling You“, „I Can See Clearly Now“, „Train Song“ – Standards mit eigener Geschichte im Leben und in der Karriere der Sängerin. Und bei allem Respekt und aller Liebe für die Studioarbeit von Holly Cole – die Bühne ist immer noch ihr wichtigstes Metier, der angestammte Ort für Interpretation und Improvisation, Spaß und Freude, die Gestaltung des Moments, mit der Verführungskunst einer geborenen Performerin.

Zu den drei Dokumentationen im Bonusmaterial dieser DVD/CD-Veröffentlichung:
„Holly In Japan“ erläutert und dokumentiert eine Art Liebesbeziehung, denn in keinem anderen Land hat die Sängerin aus Kanada so leidenschaftliche Fans wie in Japan. Dort begreift man sie als Prototyp einer modernen Frau. Eine Art Rollenmodell, klug und selbstbewusst, sexy und romantisch. Mit einer Art von Musik, die nicht nur einer Kategorie zuzurechnen ist. Holly Cole korrespondiert daher auf vortreffliche Art mit dem fernöstlichen Sinn für persönliche Integrität und künstlerische Intensität. Im Film begleitet man die Band nach Japan, z.B. in das Blue Note Tokyo, in der „Holly Bar“ eines leidenschaftlichen Fans, in die Zeit des großen Erdbebens, das Holly Cole & Co. live vor Ort erlebten.

Doku 2 „The Trio“ ist ein Rückblick auf die frühen Jahre in Toronto. Neben Holly Cole selbst berichten auch Pianist Davis und Bassist Piltch als Zeitzeugen. Man erinnert sich an das gegenseitige Kennenlernen, an die Entwicklung einer gemeinsamen Sprache, basierend auf großer Empathie und einer gemeinsamen Musizier-Haltung, die sich wie zufällig aus einem künstlerischen Einverständnis entwickelte. Bis heute für alle Beteiligten eine seltene Qualität. Eine Geschichte von der Suche nach gemeinsamer musikalischer Identität zu einer tiefen Verbindung auch persönlich.

Im dritten Teil „Coming To Toronto“ schließlich trifft man weitere wichtige Menschen im Leben der Künstlerin: ihre Familie. Vater Leon und Mutter Carolyn sowie Bruder Allen. Alle erinnern sich aus persönlicher Sicht an Vergangenes aus Kindheit und Jugend, an die ersten Gehversuche und Erfolge ihrer Tochter und Schwester. Stolz und Freude mischt sich mit Respekt und Liebe – ein Familienmilieu wird beleuchtet, das Einblicke erlaubt. „Sie hat sich ihrer eigenen Weg gesucht,“ sagt Carolyn Cole stolz über ihre berühmte Tochter. Man kann sie bis heute dabei begleiten - jetzt auch live und konzertant bei „Steal The Night“. Ein weiteres interessantes Kapitel in der wunderbaren Karriere von Holly Cole.