Label Agentur Festival
Home Info CDs Warenkorb Kontakt Impressum
Various
CDs
Presse
Bio
T&M 028: 8.00 Euro
"Delicatessen" - 2004

1. Taj Mahal & The Hula Blues Band: Baby You're My Destiny 3'31
2. Tri Continental: MBO 5'54
3. . Mary Coughlan: Ain't no love 4'16
4. Holly Cole: Too Darn Hot 3'13
5. Tri Continental: With a little help from my friends 5'13
6. Lester Quitzau: Time Takes Time 4'54
7. Geoff Muldaur: Just A Little While To Stay Here 4'54
8. Holly Cole: Don t fence me in 3'14
9. Ellen McIlwaine: Take Me To The River 5'20
10. Freddie Roulette: River's Invitation 4'16
11. Taj Mahal Trio: Lovin' In My Bab's Eyes


DELICATESSEN - kein längerer Spaziergang in New York kann ohne einen Blick auf dieses Wort verlaufen, denn Feinkostgeschäfte gehören zum Stadtbild: Besondere Fleischaufschnitte, Gemüse, Salate, geräuchterter Fisch, Brote... Alles was man braucht, um ein schmackhaftes Menu abseits des Gängigen zusammenzustellen. Das Bremer Independent-Label TRADITION UND MODERNE kümmert sich seit seiner Gründung 1992 um musikalische Feinkost. Meist sind es faszinierende Grenzgänge zwischen Folk, Blues, Jazz, Pop und Weltmusik abseits des Mainstream. Musikalische Delikatessen ohne rasches Verfallsdatum für den anspruchsvollen Musikliebhaber.

Die meist nach persönlichem Gusto veröffentlichten CD-Titel sind dabei von stilistisch unterschiedlichster Natur, haben aber eines gemeinsam: man hört Künstlerpersönlichkeiten, deren Musik sich in Theorie und Praxis auf einer Liebe zu den Traditionen der Musik gründet. Es sind Künstler, deren Kreativität sich aus einem musikalischen Bewußtsein speist, das über die Grenzen von Aktualität und Gegenwart hinaus geht. Seitens der Labelmacher aus Bremen gesellte sich dazu von Anfang an die Erkenntnis, nur mit qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen am Markt erfolgreich bestehen zu können.

Mit der Compilation DELICATESSEN legt das Team aus Bremen nun eine äußerst unterhaltsame musikalische Visitenkarte vor. Es ist eine bunte und vielseitige Veröffentlichung, die einen repräsentativen Überblick über einige der interessantesten T & M-Veröffentlichungen gibt. Dabei werden die wichtigsten Künstler des Labels präsentiert: Taj Mahal, Tri-Continental, Mary Coughlan, Holly Cole, Lester Quitzau, Geoff Muldaur, Ellen McIlwaine und Freddie Roulette.

TAJ MAHAL
Schon seit einigen Jahren legt der legendäre Musiker - was seine Europa-Aktivitäten angeht - sein Vertrauen in die Hände von T & M. Ob solo, live im Trio oder zusammen mit seiner Hula Blues Band – gleich mehrfach hat das Bremer Label die verschiedenen Facetten von Taj Mahal live präsentiert und auf CD dokumentiert. Hier ist er sowohl mit einer hawaiianisch geprägten Blues-Variante vertreten als auch live in Trio-Besetzung.

HOLLY COLE
Die temperamentvolle Jazz-Pop Chanteuse aus Kanada zählt zu den faszinierenden Stimmen der Gegenwart. Auch sie ist eine Entdeckung von T & M für Europa und hat sich zu einer der wandlungsfähigsten Interpretinnen großer Songkunst entwickelt. Viele wären wohl gerne so gut wie Holly Cole, nur wenige sind es.



MARY COUGHLAN
Die lässig-laszive Stimme von Mary Coughlan ist schon mit dem ersten Ton unverkennbar. Niemand singt so wie die Irin und wohl kaum jemand hat dazu eine solch schillernde Biographie aufzuweisen wie sie. Nach vielen persönlichen Rückschlägen ist auch sie heute wieder da – besser als je zuvor.





TRI-CONTINENTAL
Madagascar Slim, Bill Bourne, Lester Quitzau – drei Namen, ein Sound. Die drei Sänger, Songwriter und Gitarristen aus Kanada gehören ebenfalls zu den Entdeckungen von T & M. Bereits mit ihrem CD-Debut sorgten sie für Begeisterung und riefen euphorische Reaktionen bei Kritik und Publikum hervor. Heute kommen sie zu Produktionen und Liveauftritten regelmäßig nach Europa und ihre Fangemeinde wächst.

LESTER QUITZAU
Der blonde Mann aus Edmonton ist auch als Solist ein Garant für beseeltes Gitarrenspiel in der Ry Cooder-Nachfolge. Seine Solo-Alben sind in Kanada preisgekrönt und bieten beseelte Roots-Musik mit unwiderstehlichem Groove.

GEOFF MULDAUR
Als dieser große amerikanische Sänger nach vielen Jahren des freiwilligen Exils von der Musikwelt vor einigen Jahren zurückkam, hatte kaum jemand damit gerechnet. Als sich Muldaur dann auch live präsentierte, konnte man einen Folk/Blues/Jazzkünstler von seltener Intensität erleben. Dokumentiert wurde dieses Bühnen-Comeback mit einer CD-Veröffentlichung auf T & M.

ELLEN McILWAINE
Die temperamentvolle Sängerin und Gitarristin zählte zusammen mit Bonnie Raitt und Rory Block zu den wenigen weißen Blues-Frauen, die es schafften, sich auf der US-Ostküsten-Szene der frühen siebziger Jahre zu behaupten. Auch wenn sie danach etwas in der Versenkung verschwand: heute ist auch Ellen McIlwaine wieder da und so gut wie nie zuvor.

FREDDIE ROULETTE
Ein weiteres Beispiel für einen Roots-Musiker mit unverkennbarem Sound. Der Lap Steel-Spieler Freddie Roulette ist ein Original und ein Musiker, der die Grenzen der Blues-Stilistik immer wieder überschreitet. Ein passionierter Individualist und Grenzgänger zwischen Rock, Blues, Soul, Country und Jazz.

DELICATESSEN – die Visitenkarte eines erfolgreichen Independent Labels aus Deutschland. Diese Compilation bietet Roots Musik der vielfältigsten Art – bunt und kurzweilig, unterhaltsam und abwechslungsreich.