Label Agentur Festival
Home Info CDs Warenkorb Kontakt Impressum
Dave Van Ronk
CDs
Presse
Bio
Dave Van Ronk wurde am 30. Juni 1936 in Brooklyn, NY, geboren und wuchs auch dort auf. Er begann seine Karriere mit traditionellem Jazz und war schon seit den frühen fünfziger Jahren auf der noch jungen Szene im New Yorker Village präsent. Als Bob Dylan im Januar 1961 dort erstmals erschien, gehörte Van Ronk schon zum Straßenbild überall dort, wo es gute Live-Musik gab: Bleecker Street, MacDougal Street, 3rd Street… Van Ronks späteres Image als „graue Eminenz“ des Folk Revivals der frühen Sechziger greift daher historisch betrachtet zu kurz. Dave Van Ronk war ein Charakter, der schon weit länger dabei war und Generationen nachfolgender Musiker ließen sich durch seine charmante Autorität inspirieren. „The Mayor Of MacDougal Street“ – ein liebevoller und treffender Spitzname, der sich auch im Titel der lesenswerten Autobiographie von Dave Van Ronk wiederfindet.

Schon als Teenager erlag Dave Van Ronk der Anziehungskraft des Lebens in der Bohème. Peu à peu entfernte er sich aus dem vergleichsweise langweiligen Brooklyn und ließ sich – nach einigen Abenteuern auf hoher See bei der amerikanischen Handelsmarine - schließlich ganz im Village nieder, wo er bis zu seinem Tode residierte. Van Ronk wandelte sich dabei von einem Oldtime Jazz-Snob zu einem Mann mit vielen Interessen. Die neue New Yorker Downtown-Szene entwickelte sich parallel dazu zunächst weitgehend frei von den kommerziellen Interessen der Musikindustrie. Die „Große Folk-Hysterie der Sechziger“ begleitete Van Ronk dann ebenfalls mit einer Mischung aus Interesse und Distanz. Van Ronk hatte Billie Holiday und Charlie Parker erlebt und wusste um die dunklen Seiten des Geschäfts. Doch die Triumphe der alten Meister des Country Blues wie Mississippi John Hurt und Skip James auf den Festivals der weißen Mittelschicht begeisterten letztlich auch ihn. Bei aller Freude über die neue Popularität der alten Musik blieb Dave Van Ronk jedoch ein Skeptiker. Die eigene Lebensintensität hatte stets Vorrang vor ehrgeizigem Karrierismus. Erst 1959 erschien das Debutalbum von Dave Van Ronk für das Label Folkways. Mit diesem und Nachfolgewerken für das Jazzlabel Prestige wurde der exzellente Fingerpicker und raue Sänger Van Rock zu einer New Yorker Musik-Legende. Unzählige Abende und Nächte bewirtete der schwergewichtige Sänger in seinem Apartment in den Folgejahrzehnten Freunde und Kollegen. Man philosophierte, spielte, hörte, speiste und trank. Es war das Lebenselixier für den großen Geschichtenerzähler und Genussmenschen Dave Van Ronk. Seine Präsenz in Greenwich Village währte ein halbes Jahrhundert.
Dave Van Ronk erlag am 10. Februar 2002 im Alter von 65 Jahren einem Krebsleiden. An dem Tag, der sein 67. Geburtstag gewesen wäre, benannte die Stadt New York einen Teil des Sheridan Square um in „Dave Van Ronk Street“.